Adresse

MainSaunaLand
Am Sportpark 2
97246 Eibelstadt

Öffnungszeiten

Di bis Sa: 12:00 bis 22:00 Uhr
So und Feiertage: 10:00 bis 20:00 Uhr
Montags Ruhetag (auch Feiertagsmontage)

 

So finden Sie uns

Rufen Sie uns an: 09303 - 98 18 18

Der gesunde Aufguss

Was muss ich bei einem Aufguss beachten?

Der gesunde Aufguss Würzburg
Der gesunde Aufguss
Die Vorbereitungen

Zur Sauna-Ausstattung gehören auf alle Fälle ein großes Badetuch sowie Badeschlappen. Die Badeschlappen sollten vor der Saunakabine abgelegt werden. Etwa fünf Minuten vor dem Aufguss-Vorgang sollte man schon die Saunakabine aufsuchen um „anzuschwitzen“. Dabei muss man darauf achten, dass die Haut trocken ist, damit sie besser schwitzen kann.

Der Aufguss

Der Aufguss wird meistens als Höhepunkt des Saunabadens bezeichnet. Da er eine wichtige Rolle beim Saunabad spielt, entwickelte er sich zu einer ausgereiften Zeremonie. Grundsätzlich wird der Aufguss in öffentlichen Saunen von einem Mitarbeiter durchgeführt. Zunächst wird die Saunatür kurzzeitig geöffnet, um frische Luft in den Saunaraum zu lassen. Dann beginnt der Aufguss.

Für den Aufguss wird ein Aufgusskübel aus Holz mit etwa fünf Litern frischem Wasser gefüllt und ein Aufgusskonzentrat nach Wahl zugegeben. Der Saunamitarbeiter gießt je nach Stärke des Saunagangs eine bestimmte Menge Wasser auf 100 Grad Celsius heiße Steine und erhöht damit kurzeitig die Luftfeuchtigkeit in der Sauna. Das Platzen von Steinen wird durch die Verwendung von Lavagestein verhindert, auch erhitztes Wasser spielt dabei eine große Rolle. Gluthauch (Dampfstoß) steigt durch die Hitze an die Decke der Sauna. Das durch den Aufguss verdampfte Wasser setzt sich auf der Haut (Ca. 30-70 Grad Celsius) ab und bringt dem Körper ein sehr starkes Hitzegefühl, da die Kondensation an den Körper gegeben wird. Die aufgussbedingte, hohe Luftfeuchtigkeit verhindert das Schwitzen, wodurch der Kühlungseffekt des Schwitzens nicht eintritt.

Anschließend verwedelt der Saunamitarbeiter mit einem bestimmten Saunatuch die heiße Luft. Nun folgt das Highlight eines jeden Aufgusses: Der Abschlag. Jeder Gast erhält einen Abschlag mit dem Saunatuch. Dabei zieht der Mitarbeiter kurz vor dem Gast die heiße Luft von oben nach unten.

Dieser Vorgang wird noch zweimal wiederholt. Das heißt, jeder Saunagang geht über 3 Runden.
Insgesamt sollte der Aufguss inklusive anschwitzen nicht länger als 15 Minuten in Anspruch nehmen.

Der Aufguss ist beendet, wenn die letzte Aufgussportion und das Wedeln erfolgt sind. Wenn den Kunden der Aufguss gefallen hat, geben sie gute Kommentare oder ihren Applaus.

Während des Aufgussvorgangs sollte die Sauna nicht verlassen werden, da das Öffnen der Tür den Aufgusseffekt stören würde. Es wird empfohlen, wenn es zu heiß wird, sich auf eine der unteren Bänke zu setzen. Sollte es allerdings nötig sein, kann die Sauna jederzeit verlassen werden.

Gestresste Menschen oder Menschen mit Herzschäden sollten Aufgüsse vermeiden. Ungeübte sollten sich während der Aufgüsse auf den unteren Bänken aufhalten, da es auf den oberen Bänken sehr heiß werden kann.

 

Nach dem Aufguss
Sauna mit Pool
Sauna mit Pool

Nun folgt die Abkühlphase durch Abduschen mit kaltem Wasser. Dabei sollte man unbedingt mit den Füßen anfangen und sich dann „hocharbeiten“.


Nach dem Duschen ist auch eine Abkühlung in einem Tauchbecken oder Pool empfehlenswert. Auch ein warmes Fußbad ist ratsam. Dadurch wirkt man dem Nachschwitzen entgegen. Auf die Abkühlphase folgt die Ruhephase, in der man am besten einen Ruheraum aufsucht.

Wissenswertes

Zu den klassischen Düften gehören: Nadelhölzer wie Latschenkiefer, Tanne und Birke, Menthol, Fichte, Minze, Eukalyptus oder Zitrusdüfte.

Diese wirken meistens beruhigend oder anregend auf den Körper. Selbstverständlich muss generell zur Entspannung in der Sauna geschwiegen werden.

Außerdem gibt es verschiedene Aufgussarten:

  • Aromatisierter Aufguss
  • Eis- und Schnee-Aufguss
  • Erlebnis-Aufguss
  • Honig-Aufguss
  • Salz-Aufguss
  • Fächer-Aufguss
  • Wenik-Aufguss

  

 

Absolute No Go's in der Saunalandschaft (nicht nur im MainSaunaLand):
Absolute No Go's Sauna

 

 

  • Egal ob Fotos oder lautes Telefonieren, Viele Gäste fühlen sich durch die Mobiltelefone belästigt, deswegen sind die in der Sauna verboten.

 

 

  • Ungeduscht in de Tauchbecken oder den Pool. Niemand möchte im Schweiß anderer baden. Die beste Wasseraufbereitung nützt nichts, wenn Dutzende Saunagäste schweißgebadet ins kalte Wasser springen
Lust auf Sauna?

Schauen Sie sich unsere hervorragende Auswahl an Arrangements im MainSaunaLand unter https://mainsaunaland.de/sauna-massagen-arrangements.html